Reaktionskinetik – Chemie-LK im Juniorlabor

Übersicht:

Der Chemie-LK Q3 (1.HJ 2019/2020) besuchte am Freitag dem 23.8.2019 das Juniorlabor der TU-Darmstadt. Die durchgeführten Experimente und mathematischen Auswertungen bezogen sich auf die verbindlichen, vorgegebenen Unterrichtsinhalte der Q3 sowie auf das Standardwissen, welches in Mittel- und Oberstufe unterrichtet und gelernt wurde (Säure-Base, Farben, Struktur-Teilchen-Konzept, Schul-Mathematik,…).

Inhalte:

 

Licht, substraktive Farbmischung durch Phenolphthalein

Säure-Base-Reaktionen mit Phenolphthalein, Funktionsprinzip Photometer

Hintergründe: Säuren, Basen, pH-Wert

Theorie: Silberspiegel-Probe

Themenbeschreibung des Juniorlabors: Einfache Versuche zur Chemischen Reaktionskinetik

Es wird eine Einführung in die chemische Reaktionskinetik gegeben. Es werden einfache Reaktionen kinetisch mit verschiedenen Methoden und Messtechniken verfolgt. Die Auswertung setzt die Kenntnis der Exponentialfunktion voraus. Die Schüler lernen das Rechnen mit Konzentrationen und dem Lambert-Beerschen Gesetz.

 

Eindrücke:

Arbeiten im Labor.

Arbeiten im Labor.

Ansetzen von Lösungen unterschiedlicher Konzentrationen.

Photometrische Konzentrationsbestimmungen mit einem Colorimeter.

Konzentrationsänderungen im Verlauf der Zeit.

Mathematische Auswertung zur Ermittlung der Reaktionsordnung.

Abschließend die Silberspiegelprobe.

Gen aus – Licht aus

Am 19. Juni hatte ich zum 3. Mal in diesem Jahr das Vergnügen, einen Tag im Bio-Lernlabor an der TU Darmstadt zu verbringen.
Doch dieses Mal ohne Schüler*innen. Denn zum allerersten Mal in meinen über einem Dutzend Jahren an der Brecht durfte die komplette Bio-Fachgruppe zusammen an einer fachlichen Fortbildung zum hochaktuellen Thema CRISPR/Cas9 teilnehmen. Diese entstand im Rahmen der Examensarbeit von Lisa Bezzenberger (Lehramt Bio/Chemie).

[envira-gallery id=“204″]

„Gen aus – Licht aus“ weiterlesen

Michaelis-Menten-Kinetik zum Verstehen

Nein, es war kein Aprilscherz!

Es war der zweite Labortag im Merck-Livfe Lab für den Leistungskurs. Passend zum Halbjahresthema (und zur Wiederholung der E2 ) Enzymkinetik vom Feinsten.

Schwerpunkt war die Bestimmung des KM-Wertes der Alkoholdehydrogenase (ADH) aus der Hefe. Das menschliche Pendant des Enzyms katalysiert den ersten Schritt des Alkoholabbaus in der Leber.

„Michaelis-Menten-Kinetik zum Verstehen“ weiterlesen

Wer bin ich und wo komme ich her?

Zum vierten (und leider letzten) Mal in Ihrer Schulzeit durfte mein TUT-Bio-LK heute im Merck-Lernlabor an der TU Darmstadt zu Gast sein. Es ist schon fast Routine, wenn Guido Klees und Lena Laßhof uns in Empfang nehmen und den Tag vorstellen.

Neben den Beiden warteten noch 8 Schädelreplikate unserer nahen und fernen Urururur…großeltern (wobei auch sicher ein Onkel oder eine Tante darunter ist) auf das fleißige Brecht-Forscherteam. Mit Argumenten und Diskussionen wurden die Schädel zeitlich sortiert, um es am Ende mit den wissenschaftlichen Ergebnissen zu vergleichen. (Hey, ihr wart super!)

[envira-gallery id=“176″]

„Wer bin ich und wo komme ich her?“ weiterlesen

Grüne Gene in E .coli

Der 9.11. sollte der Tag der Erleuchtung für den Kurs Q1B1 werden.

Morgens, kurz vor 9 an der Uni am botanischen Garten hießen uns Guido Klees, Lena Laßhof und Tobias Orth willkommen. Bestens vorbereitet gabs eine kurze Sicherheitseinweisung und dann ab ins Vergnügen.

Dieses Bestand aus minimalen Mengen zerschredderten E. colis, die fleißig das gentechnisch veränderte Plasmid pGlo produziert hätten haben sollen. Und unsere Aufgabe war es nun, zu überprüfen, ob sie das auch taten.

Waschen, filtriern, zentrifugieren, waschen, filtrieren, zentrifugieren, mikroliterweise Restriktionsenzyme zugeben. Alles schön gekühlt halten und das Skript ordentlich abarbeiten. Das Team stand uns mit Rat und Tat bei Seite und half auch das eine oder andere Missgeschick zu beheben.

„Grüne Gene in E .coli“ weiterlesen